Montag, 29. August 2016

Kombucha verfeinert mit Giersch

Ich mache seit einiger Zeit sehr gerne Kombucha. Woche für Woche bereite ich Schwarztee, füge Zucker hinzu und setze ihn mit dem Tee erneut eine Woche an. Den vergorenen Tee der vergangenen Woche fülle ich in Flaschen ab. Diese halten mir nichtmal bis zur nächsten Woche - er ist einfach zu lecker.

Giersch gibt dem Kombucha ein anderes Aroma
Abwechslung tut gut

Jedoch dürstet es mich immer wieder nach Abwechslung. Die gibt es auch - denn man kann das säuerliche Gärgetränk, das als Superfood gilt nicht nur pur trinken - sondern auch mit vielen Zutaten aufpimpen, eine zweite Fermentation einleiten oder einfach parfümieren. Dazu kann man Früchte, Kräuter, Blüten oder Wurzeln verwenden wie Brombeeren, Salbei, Safran oder Ingwer. Ich habe alles Mögliche bereits getestet - am meisten mag ich ein Kraut, das landläufig als Unkraut bekannt ist - der Giersch. Ich pflücke im Garten die neuen Triebe (die schmecken mir am besten im Kombucha)und gebe sie einfach in den abgefüllten Kombucha. Bereits nach 2 Stunden ist das Aroma im Getränk - das wird auch noch intensiver je länger das Kraut zieht. Die anderen Aromen, die ich gerne habe sind: Safran, Ingwer, Kurkuma oder Blüten von der Ringelblume.

Wo gibt es Anregungen dazu?

Die Idee mit dem Giersch stammt von mir - die anderen Ideen habe ich aus einem Buch von Meg Thompson. Sie beschreibt in ihrem Buch wie man den fertig gebrauten Kombucha mit allen möglichen Zutaten verfeinert oder sonst in Rezepten verwendet. Für die Info zur Herstellung dagegen empfehle ich das Buch von den Childs - es ist das Beste, wie ich finde, die beiden sind so begeistert dass es ansteckend ist.

Bücher dazu bei Amazon:




Wenn Dir dieser Artikel gefällt, freue ich mich wenn Du ihn auf Facebook, Twitter, Google+ oder per Email weiterempfiehlst.

… oder einen Kommentar hinterlässt.

… oder die neuen Artikel per RSS abonnierst.

Bild: Shivani Allgaier (cc)